„Digitaler Bauantrag: neues Tool di.BAStAI prüft Bauvorlageberechtigung“ mit Matthias Pfeifer und Dr. Martin Kraushaar

Interview im DAB

Bis Ende 2023 müssen alle Kommunen digitale Bauanträge annehmen. Doch wie wird digital verlässlich geprüft, ob man Architektin oder Ingenieur ist? 29 Architekten- und Ingenieurkammern haben dafür eine gemeinsame Datenbank aufgesetzt, die Kommunen kostenfrei bei der Abfrage unterstützt: die „digitale bundesweite Auskunftstelle für Architekten und Ingenieure“, kurz di.BAStAI. Die Sprecher der zuständigen BAKBAK Bundesarchitektenkammer-Arbeitsgruppen im Interview über Qualitätssicherung, Datenschutz und dumme Lurche.

Seitenanfang